Augenleiden

Den richtigen Optiker finden

Augenleiden – Zeichen erkennen

Ihre Augen sind eines Ihrer wichtigsten Organe. Sie sind allerdings anfällig für eine Reihe von genetischen, altersbedingten oder Umweltfaktoren.

Häufige Augenleiden

Nachfolgend sind einige der häufigsten Augenleiden aufgeführt:

  • Katarakte: Hierbei handelt es sich um getrübte Bereiche, die sich in der Augenlinse bilden und Licht am Erreichen Ihres Augenhintergrunds (Retina) hindern. Das kann zu verschwommener, getrübter oder verschleierter Sicht führen, insbesondere nachts oder in hellem Licht. Katarakte sind typisch für ältere Menschen, aber auch andere Faktoren können das Risiko dieser senilen Veränderung erhöhen. Zu diesen Faktoren gehören Rauchen, Diabetes, schlechte Ernährung und übermäßige Exposition gegenüber UV-Strahlen.
  • Farbenblindheit: Bei diesem Augenleiden kann nicht zwischen bestimmten Farbenunterschieden werden, am häufigsten zwischen rot und grün. Farbenblindheit ist oft erblich, kann aber auch ein Symptom anderer Augenkrankheiten sein, wie beispielsweise Glaukom oder AMD.
  • Augenüberanstrengung durch digitale Geräte: Digitale Geräte sind ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Lebens geworden, aber das lange Sehen auf einen Bildschirm kann zu einer Reihe von Sehproblemen führen. Ihre Augen müssen härter arbeiten und mehr fokussieren, wenn sie auf einen Bildschirm schauen. Das kann zu Symptomen wie Augenüberanstrengung, Augenermüdung, verschwommener Sicht oder Doppelbildern und trockenen Augen führen.
  • Trockene Augen: Beim Blinzeln wird von Ihren Augenlidern Tränenflüssigkeit über die Oberfläche Ihrer Augen verteilt, damit diese feucht bleiben. Wenn die Tränenproduktion unterbrochen wird, kann das zu trockenen Augen führen. Dieses Augenleiden geht einher mit roten, gereizten Augen, einem Brennen und dem Gefühl von Trockenheit oder Kratzen. Dies kann in allen Altersgruppen auftreten, ist aber meist bei älteren Menschen zu beobachten.
  • Schwachsichtigkeit (Amblyopie): Eine Schwachsichtigkeit tritt meist bei Kindern auf und entwickeltsich normalerweise um das vierte Lebensjahr herum. Sie tritt auf, wenn sich einAuge nicht richtig entwickelt, wodurch sich das Kind stärker auf das andereAuge verlassen muss. Eine Schwachsichtigkeit resultiert aus anderenAugenleiden, die das Sehvermögen beeinträchtigen, wie Schielen, angeborene Katarakteoder starke Weitsichtigkeit oder Kurzsichtigkeit.
  • Lichtempfindlichkeit (Photophobie): Bei diesem Augenleiden handelt es sich um eine Intoleranz gegenüber Licht, normalerweise hellen Lichtquellen wie Sonnenlicht und künstlichem Licht. Lichtempfindlichkeit kann Unbehagen und das Bedürfnis zublinzeln oder die Augen zu schließen verursachen. Sie geht oft einher mit Augeninfektionen und -entzündungen wie Bindehautentzündung, tritt aber auch bei Sonnenbrand und Kontaktlinsenreizung auf.
  • Schielen: Schielen ist auch als Strabismus bekannt und ist ein Muskelungleichgewicht, welches die Augen nicht parallel zueinander stellt. Das Gehirn empfängt daher zwei Bilder, was zu einer verschwommen Sicht oder Doppelbildern und Schwachsichtigkeit führen kann. Schielen tritt normalerweise vor dem fünften Lebensjahr auf, wobei es auch später auftreten kann, und wird normalerweise bei Routineuntersuchungen erkannt.

Take care of your vision

Lassen Sie Ihre Augen regelmäßig bei Ihrem Optiker untersuchen. Wenn Sie zwischen den Untersuchungen glauben, dass mit Ihrem Sehvermögen etwas nicht in Ordnung ist oder wenn essich verändert hat, kontaktieren Sie Ihren Augenarzt. Das frühzeitige Erkennen und Behandeln von Augenleiden kann zu einer guten Sehkraft für den Rest Ihres Lebens beitragen.

x
Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Seite
Auf dieser Seite werden Cookies verwendet, die Daten und Statistiken hinsichtlich dem Nutzungsverhalten erheben und analysieren. Die Daten werden nur zu internen Zwecken genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Wenn Sie diese Seite besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass ein Cookie gespreichert wird.