Augenkrankheiten

Den richtigen Optiker finden

Gesunde Augen

Eine gute Sehkraft spielt eine wichtige Rolle im täglichen Leben. Durch Maßnahmen für ein gesünderes Leben und zum Schutz Ihrer Augen vor Stress und Verletzungen können Sie viele Augenkrankheiten vermeiden oder lindern.

Häufige Augenkrankheiten

Nachfolgend sind einige der häufigsten Augenkrankheiten aufgeführt:

  • Altersbedingte Makuladegeneration (AMD): Bei einer Makuladegeneration ist der Teil des Auges, der für das zentrale Sehen verantwortlich ist, nicht mehr intakt. Dies hat zur Folge, dass der zentrale Teil des Bildes verschwommen ist, während die periphere Sicht intakt bleibt. Von dieser Einschränkung bzw. Augenkrankheit sind häufig Menschen über 50 betroffen.
  • Bindehautentzündung: Wenn Sie rote, juckende Augen haben, die manchmal mit einer klebrigen Schicht auf den Wimpern einhergehen, haben Sie möglicherweise eine Bindehautentzündung. Bei dieser Augenkrankheit verschwinden die Symptome nach ein paar Wochen normalerweise von selbst. Wenn sie andauern, suchen Sie bitte einen Arzt auf.
  • Glaukom: Diese Augenkrankheit entwickelt sich, wenn die Flüssigkeit im Augapfel nicht richtig abfließen kann und somit ein Druck aufbaut. Der Druck kann den Sehnerv (der das Auge mit dem Gehirnverbindet) und die Nervenstränge von der Retina (dem lichtempfindlichen Nervengewebe im Augenhintergrund) schädigen, was zu dauerhaftem Verlust der Sehkraft führen kann. Risikofaktoren für ein Glaukom sind frühere Krankheitsfälle in der Familie, Migräne, hoher Blutdruck und Übergewicht. Wenn diese Augenkrankheit frühzeitig mit Medikamentenbehandlung oder durch einen operativen Eingriffbehandelt wird, kann ihr Fortschreiten verlangsamt oder komplett angehaltenwerden.
  • Keratokonus: Hierbei handelt es sich um eine fortschreitende Augenkrankheit, bei der die normalerweise runde Hornhaut beginnt, schwächer zu werden, und mehr und mehr kegelförmig wird. Diese Kegelform lenkt das Licht ab, wenn es in das Auge fällt, wodurch eine zunehmende Kurzsichtigkeit und Probleme mit verzerrter und verschwommener Sicht auftreten. Der Keratokonus kann in einem oder beiden Augen auftreten und beginnt oft im Teenageralter oder in den frühen 20er Jahren. Es gibt verschiedene Ursachen für den Keratokonus, einschließlich genetische Veranlagung und übermäßige Exposition gegenüber UV-Strahlen.

Achten Sie auf Ihre Sehkraft

Besuchen Sie Ihren Optiker regelmäßig und lassen eine Augenprüfung durchführen. Sollten Sie hinsichtlich Ihrer Sehkraft besorgt sein oder generelle Veränderungen wahrnmehmen haben, besuchen Sie einfach den nächsten Hoya Optiker. Das rechtzeitige Erkennen und Behandeln von Augenkrankheiten hilft Ihnen ihre Sehkraft langfristig zu erhalten.

x
Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Seite
Auf dieser Seite werden Cookies verwendet, die Daten und Statistiken hinsichtlich dem Nutzungsverhalten erheben und analysieren. Die Daten werden nur zu internen Zwecken genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Wenn Sie diese Seite besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass ein Cookie gespreichert wird.